CONTUR Logo

Interkulturelle Kompetenz stärken in der Online Kommunikation

English
1

Erfolgreich virtuell arbeiten mit chinesischen Partnern: interkulturelle Herausforderungen im Online Raum meistern

Virtuell Zusammenarbeiten in deutsch-chinesischen Teams – interkulturelle Kommunikation verbessern in Webmeetings

Anhaltende Reisebeschränkungen sorgen für neue Herausforderungen in der internationalen Zusammenarbeit. In deutsch-chinesischen Projektteams, aber auch in der Zusammenarbeit mit chinesischen Kunden oder Partnern entstehen zunehmend Reibungsverluste, die aus der eingeschränkten Kommunikation über Distanz resultieren. Persönliche Treffen finden nicht mehr statt, die Grundlage der Zusammenarbeit bilden nun Emails, Telefonate oder virtuelle Meetings und Inforunden.

Gerade im Zusammenspiel mit einer beziehungs- und netzwerkorientierten Kultur wie der chinesischen verstärken sich die Mechanismen virtueller Kommunikation negativ. Die Reduktion der Ausdrucksmöglichkeiten, die zeitliche Einschränkung und nicht zuletzt Unterschiede in den Kommunikationsweisen behindern den persönlichen Austausch und den Beziehungsaufbau – Grundlage einer erfolgreichen Kooperation aus chinesischer Perspektive.

 

Interkulturelles Training für virtuelle Kommunikation mit chinesischen Partnern

Dieses Live-Online-Training unterstützt Sie, die Herausforderungen der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit im virtuellen Raum zu erkennen und zu überwinden. Was sind typische Fallstricke? Was sollten Sie umso mehr machen, wenn die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung entfällt?

In diesem Training erlangen Sie ein Bewusstsein für die Einflüsse virtueller Kommunikation in Arbeits- und Geschäftssituationen. Sie identifizieren mögliche "Stolperstellen" und erarbeiten Strategien und Handlungsoptionen, die Ihnen Sicherheit und Erfolgsaussichten in der weiteren Zusammenarbeit mit Ihren chinesischen Kollegen und Partnern geben.

 

Arbeiten mobil

 

Die wichtigsten Fakten zum interkulturellen Online Seminar

  • Besonderheiten in der deutschen und der chinesischen Kommunikation
  • Herausforderungen der virtuellen Zusammenarbeit: Technik, Distanz, Differenzen, Effekte, Interkulturelle Wechselwirkungen
  • Sensibilisierung für Aufbau und Pflege von Beziehungen im virtuellen Raum
  • Praxistipps und Strategien für effektive Kommunikation in 1-to-1 Calls, Meetings, Inforunden
  • Impulse mit lösungsorientiertem Fokus, neurowissenschaftlicher und interkultureller Forschung sowie agilen Werkzeugen

 

Das Training besteht aus

  • 2 interaktiven Online-Sessions von je 2 Stunden Dauer
  • Online Check-in
  • Zugang zur Online-Materialsammlung
  • Übungsaufgaben zwischen den einzelnen Online-Sessions
  • Aktive Übungssequenzen in den Online-Sessions

 

Das sagen ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

„Praxisnahe Themen, motivierende Trainerin."

„Die Strukturierung der Themen war sehr gut. Die Vermittlung war abwechslungsreich und spannend."

„Wichtige Vertiefung, sehr interessant gestaltet."

 

Ihre Referentin

Isabelle Hansen verfügt über 25 Jahre fundierte China- und Asienerfahrung.

Sie begleitet Unternehmen bei der Entwicklung von Teams, Führungskräften und Organisationen in Veränderungsprozessen (national und international) und unterstützt bei der internationalen Geschäftsentwicklung, bei Strategie, Vertrieb und Marketing sowie im Projekt und Change Management.

Als Managementtrainerin für interkulturelle Kompetenzen macht sie für das Global Business, Europa, China und Asien fit.

 

Fragen und Antworten:

Worin bestehen die Unterschiede bei interkultureller Begegnung „face to face" und digital?

In der digitalen Kommunikation fehlen einige wichtige Kommunikationsmittel, wie Gestik, Körpersprache, oft auch die Mimik. Damit wird oft unbewusst ein sehr eindimensionales Bild der eigentlichen Aussage transportiert.

Welches sind die größten Herausforderungen in der virtuellen Zusammenarbeit?

In einer inhaltsorientierten Kultur wie z.B. der deutschen wird sich zielorientiert und über Fakten ausgetauscht. Dies wird durch die Kommunikation über Medien noch verstärkt. Dabei kann übersehen werden, dass sich für Kollegen oder Partner in China eine gute Zusammenarbeit auch dadurch auszeichnet, dass man die persönliche Beziehung entwickelt und pflegt. Ungewollt entstehen Reibungsverluste.

 

Weitere Empfehlungen zu diesem Thema

Nähe und Vertrauen schaffen - ohne vor Ort zu sein

Coaching Virtual Leadership (1:1) - virtuelle Führungskompetenzen stärken

 

 

Referent/in des Seminars

Profil als PDF Download

Kompetenzfelder

Führung & Management Produktion, Persönlichkeitsentwicklung, Interkulturelle Zusammenarbeit

Arbeitssprachen

Englisch, Deutsch, Französisch, Chinesisch

Newsletter-Anmeldung

Unser kostenloser Newsletter informiert Sie über Fachthemen und aktuelle Seminarangebote. Der Newsletter erscheint monatlich. Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.