Präsenzseminar

Seminar für Fach- und Führungskräfte: Mit Widersprüchen umgehen

Ambiguitätstoleranz stärken

Als Führungskraft oder Projektleiter stehen Sie häufig vor der Herausforderung, unterschiedliche Erwartungen und Ansprüche unter einen Hut bringen zu müssen. Dabei gibt es Widersprüche und Ambiguitäten, die zum Teil nur schwer lösbar sind. Indem Sie Ambiguitätstoleranz lernen, können Sie besser mit diesen Konflikten umgehen. Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie in welcher Situation passend reagieren und dabei die Ambiguität sogar konstruktiv nutzen können

zu den Terminen
Moderation Diskussion
zu den Terminen

Präsenzseminar

Seminar für Fach- und Führungskräfte: Mit Widersprüchen umgehen

Ambiguitätstoleranz stärken

Als Führungskraft oder Projektleiter stehen Sie häufig vor der Herausforderung, unterschiedliche Erwartungen und Ansprüche unter einen Hut bringen zu müssen. Dabei gibt es Widersprüche und Ambiguitäten, die zum Teil nur schwer lösbar sind. Indem Sie Ambiguitätstoleranz lernen, können Sie besser mit diesen Konflikten umgehen. Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie in welcher Situation passend reagieren und dabei die Ambiguität sogar konstruktiv nutzen können

zu den Terminen
Moderation Diskussion

Fallbeispiele

Präsentation

Angeleitete Übungen

Weiterführende und vertiefende Fragen

Das lernen Sie

  • ­Formen und Erscheinungsformen von Ambiguität
  • Folgen von Ambiguität- Innere (psychische) Reaktionen und äußere Reaktionen (Handlungen)
  • ­Umgang mit Ambiguität
  • Arbeit mit dem inneren Kompass (Bauchgefühl, innere Stimme)
  • Den eigenen Standpunkt nicht zu verlieren und sich gleichzeitig öffnen und bereichern lassen
  • ­Kein weiter-so, kein entweder-oder kein sowohl als auch, sondern etwas Neues schaffen durch Nutzung von Elementen „Thinking at the Edge"

Kurs­beschreibung

Ambiguitätstoleranz stärken – konstruktiv mit mehrdeutigen und verwirrenden Anforderungen umgehen

Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter stehen häufig vor der Herausforderung, unterschiedliche Erwartungen und Ansprüche unter einen Hut bringen zu müssen. Dabei gibt es Widersprüche und Ambiguitäten, die zum Teil nur schwer lösbar sind.
Indem Sie Ambiguitätstoleranz lernen, können Sie besser mit diesen Konflikten umgehen. Das Seminar zeigt Ihnen, wie Sie in welcher Situation passend reagieren und dabei die Ambiguität sogar konstruktiv nutzen können.

Das dürfen Sie vom Seminar erwarten

Wenn Sie mit organisationalen Zielkonflikten, widersprüchlichen Handlungen, Unsicherheiten und Kämpfen um gewisse Themen im Arbeitsalltag konfrontiert sind, ist dieses Seminar richtig für Sie. Hier lernen Sie, wie Sie am besten mit Ambiguitäten und Widersprüchen umgehen und diese situativ passend ausnutzen oder reduzieren.

Schlüsseltechnik und Inhalte im Ambiguitätstoleranz-Seminar

In dem zweitägigen Training lernen Sie drei Wege kennen, um mit Ambiguität umzugehen: Entweder Sie erhöhen Ihre eigene Toleranz für Widersprüche oder Sie reduzieren die Ambiguitäten. zusätzlich ist es auch möglich, Widersprüche auf eine für Sie nützliche Art umzuwandeln. Viele praktische Beispiele aus den Bereichen Pädagogik und Psychologie helfen Ihnen dabei, das erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen.

Inhalte und Seminaraufbau

Zuerst vermittelt Ihnen Ihr Referent, welche Formen und Arten der Ambiguität es gibt. Vielleicht kämpfen Sie schon lange mit Widersprüchlichkeiten, ohne sie als Ambiguitäten zu erkennen. Im Selbst-Test stellen Sie fest, welche psychischen Reaktionen und Handlungen als Konsequenz von Ambiguität bei Ihnen auftreten.
Im Folgenden beschäftigen Sie sich mit Ambiguität – einfach erklärt. Dafür lernen Sie zuerst, Ambiguität wahrzunehmen und zu erkennen. Dann geht es darum, die Ambiguität zu tolerieren, indem Sie Klarheit über Ihre eigenen Emotionen sowie interne Regeln und Vorurteile gewinnen.

Indem Sie lernen, Widersprüchlichkeiten mit einem Entscheidungsbaum zu bewerten, fällt es Ihnen zukünftig leichter, den eigenen Handlungsspielraum sowie Ihre Verantwortlichkeit zu identifizieren. Sie arbeiten dafür mit verschiedenen Beispielen aus der Gruppe gemeinsam.

Anschließend erfahren Sie, welche Lösungen erster Ordnung (reduzieren und auflösen) und zweiter Ordnung (einbeziehen und kreuzen) es für Ambiguitäten gibt. Zudem legt Ihre Trainerin einen Schwerpunkt auf den sogenannten inneren Kompass. Sie diskutieren, wie Sie Ihren eigenen Standpunkt behalten und sich zugleich auf offene Art durch die vorhandenen Ambiguitäten bereichern lassen können.
 

Umgang mit Ambiguität:

  • Wahrnehmen und anerkennen: mehrdeutige Situationen präzise wahrnehmen und dabei Gefühle und Belastungsreaktionen als Wegweiser erkennen
  • Tolerieren: Klarheit gewinnen über emotionale Aspekte und eigene interne Regeln, Werte, Vorurteile, die Anteil am Ambigutätserlebnis haben durch den Einsatz der Selbstreflektionsmethode-Focusing
  • Bewerten und entscheide: situativ anhand eines Entscheidungsbaums die eigene Verantwortlichkeit und Handlungsspielraum bestimmen
  • Reduzieren und auflösen: Lösbare Ambiguitäten mit Methoden der Konflikt und Problembearbeitung angehen (Lösungen erster Ordnung)
  • Einbeziehen und kreuzen: Mehrdeutigkeit und Widersprüchlichkeiten als Chance für Veränderungen und Neuentwicklungen sehen (Lösungen zweiter Ordnung)

Sie erhalten 13 PDUs (Professional Development Units) für Rezertifizierungen des PMI®.

Indem Sie lernen, Widersprüchlichkeiten mit einem Entscheidungsbaum zu bewerten, fällt es Ihnen zukünftig leichter, den eigenen Handlungsspielraum sowie Ihre Verantwortlichkeit zu identifizieren. Sie arbeiten dafür mit verschiedenen Beispielen aus der Gruppe gemeinsam.

Anschließend erfahren Sie, welche Lösungen erster Ordnung (reduzieren und auflösen) und zweiter Ordnung (einbeziehen und kreuzen) es für Ambiguitäten gibt. Zudem legt Ihre Trainerin einen Schwerpunkt auf den sogenannten inneren Kompass. Sie diskutieren, wie Sie Ihren eigenen Standpunkt behalten und sich zugleich auf offene Art durch die vorhandenen Ambiguitäten bereichern lassen können.
 

Umgang mit Ambiguität:

  • Wahrnehmen und anerkennen: mehrdeutige Situationen präzise wahrnehmen und dabei Gefühle und Belastungsreaktionen als Wegweiser erkennen
  • Tolerieren: Klarheit gewinnen über emotionale Aspekte und eigene interne Regeln, Werte, Vorurteile, die Anteil am Ambigutätserlebnis haben durch den Einsatz der Selbstreflektionsmethode-Focusing
  • Bewerten und entscheide: situativ anhand eines Entscheidungsbaums die eigene Verantwortlichkeit und Handlungsspielraum bestimmen
  • Reduzieren und auflösen: Lösbare Ambiguitäten mit Methoden der Konflikt und Problembearbeitung angehen (Lösungen erster Ordnung)
  • Einbeziehen und kreuzen: Mehrdeutigkeit und Widersprüchlichkeiten als Chance für Veränderungen und Neuentwicklungen sehen (Lösungen zweiter Ordnung)

Sie erhalten 13 PDUs (Professional Development Units) für Rezertifizierungen des PMI®.

Alle Termine im Überblick

Für dieses Seminar steht ein Termin zur Verfügung.

11.10.2023 - 12.10.2023

09:00 - 17:00

Präsenztraining

Mercure Hotel Hannover Oldenburger Allee, Hannover

Trainer:in:
Christiaan Lorenzen
Sprache:
deutsch
Bestell-Nr. 210038_c
Preis
1.380,00 EUR (zzgl. MwSt.)
Im Preis enthalten sind die Seminarunterlagen, Teilnahmezertifikat sowie bei Präsenzveranstaltungen ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag und die Kaffeepausen. Die Kosten für Übernachtung/Frühstück werden direkt mit dem Hotel abgerechnet.
Freie Plätze verfügbar
jetzt reservieren

11.10.2023 - 12.10.2023

09:00 - 17:00

Präsenztraining

Mercure Hotel Hannover Oldenburger Allee, Hannover

Trainer:in:
Christiaan Lorenzen
Sprache:
deutsch
Bestell-Nr. 210038_c
Preis
1.380,00 EUR (zzgl. MwSt.)
Im Preis enthalten sind die Seminarunterlagen, Teilnahmezertifikat sowie bei Präsenzveranstaltungen ein gemeinsames Mittagessen pro vollem Seminartag und die Kaffeepausen. Die Kosten für Übernachtung/Frühstück werden direkt mit dem Hotel abgerechnet.
Freie Plätze verfügbar
jetzt reservieren

Ihre Ansprech­personen

Unsere Expert:innen beraten Sie gerne!

Ihre Ansprech­personen

Unsere Expert:innen beraten Sie gerne!

Ambiguitätstoleranz lernen: Fragen und Anworten

?
!

Unter diesem Begriff versteht man die Fähigkeit, mit Unsicherheit und Mehrdeutigkeiten im Arbeitsalltag auf konstruktive Art und Weise umgehen zu können.

Aufgaben oder Aussagen, die vieldeutig formuliert sind, können leicht missverstanden werden. Diese Widersprüche oder Ambiguitäten erschweren das effiziente Arbeiten.

Achten Sie auf klare Aussagen und Anweisungen und fragen Sie im Zweifelsfall lieber einmal zu viel nach. Mithilfe von Psychologie, Pädagogik und ihrer Definition sind Sie in der Lage, auch Ihre eigene Kommunikation eindeutiger zu gestalten.

Fördern Sie Ihre Mitarbeiter in Bezug auf klare Kommunikation und achten Sie auf eine einheitliche Struktur, wenn Sie Aufgaben geben. Bemühen Sie sich zudem, sich in andere Rollen zu versetzen und wirken Sie bei Bedarf vermittelnd.

Indem Sie verstehen, auf welche verschiedenen Arten Kollegen einen Inhalt interpretieren, lernen Sie mehr über deren Arbeits- und Denkweise. Außerdem kann die Ambiguität ganz neue Perspektiven eröffnen.

Unter diesem Begriff versteht man die Fähigkeit, mit Unsicherheit und Mehrdeutigkeiten im Arbeitsalltag auf konstruktive Art und Weise umgehen zu können.

Aufgaben oder Aussagen, die vieldeutig formuliert sind, können leicht missverstanden werden. Diese Widersprüche oder Ambiguitäten erschweren das effiziente Arbeiten.

Achten Sie auf klare Aussagen und Anweisungen und fragen Sie im Zweifelsfall lieber einmal zu viel nach. Mithilfe von Psychologie, Pädagogik und ihrer Definition sind Sie in der Lage, auch Ihre eigene Kommunikation eindeutiger zu gestalten.

Fördern Sie Ihre Mitarbeiter in Bezug auf klare Kommunikation und achten Sie auf eine einheitliche Struktur, wenn Sie Aufgaben geben. Bemühen Sie sich zudem, sich in andere Rollen zu versetzen und wirken Sie bei Bedarf vermittelnd.

Indem Sie verstehen, auf welche verschiedenen Arten Kollegen einen Inhalt interpretieren, lernen Sie mehr über deren Arbeits- und Denkweise. Außerdem kann die Ambiguität ganz neue Perspektiven eröffnen.

Weitere Seminare

 

Präsenz

Das Mitarbeitergespräch

Termine auf Anfrage

Als Führungskraft sind Mitarbeitergespräche eines ihrer wichtigsten Führungsinstrumente. Dabei ist es Ihre Aufgabe, Standpunkte auszutauschen, Zuzuhören und Informationen effizient zu übermitteln. Dieses Seminar kann Ihnen eine wichtige Hilfestellung zur Entwicklung Ihre Gesprächskompetenz bieten.

 

Online, Präsenz

Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Termine auf Anfrage

Fachliches Führen ohne disziplinarische Funktion ist eine besondere Herausforderung. In unserem Seminar lernen Sie wirksame Führungsinstrumente für eine gelungene und erfolgreiche Zusammenarbeit kennen.

Neu

Online

Konfliktmanagement in virtuellen Teams

Termine auf Anfrage

Immer mehr Teams arbeiten virtuell zusammen, da die Mitarbeiter an verschiedenen Orten arbeiten, national wie international. Dies bringt viele Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen mit sich. Als Führungskraft oder Projektleiter:in lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie am besten mit virtuellen Konflikten umgehen.

 

Präsenz

Grundlagen agilen Managements

Termine auf Anfrage

In diesem praxisnahen 2-Tages Training lernen Sie die Grundsätze der agilen Welt und des Management 3.0 für ihren Verantwortungsbereich kennen.

 

Online

Führen virtueller und hybrider Teams

Termine auf Anfrage

Das Training richtet sich an Führungskräfte, die mit ihren Teams im „New Normal" angekommen sind: nach virtuell kommt hybrid! Sie wollen Möglichkeiten kennen lernen, wie Sie die Zusammenarbeit und Kommunikation mit Ihren Teams zukünftig besser gestalten können, wenn ein Teil im Büro und ein Teil der Mitarbeitenden im Homeoffice arbeitet.

TRAINING 2022

TRAINING 2022

TRAINING 2022

Lernprozesse sind immer dann wirksam, wenn sie an den konkreten Alltag der Teilnehmenden anknüpfen, Reflexionen ermöglichen und den Transfer zum Business spürbar unterstützen. Wir begleiten Sie mit unseren Seminaren auf Ihrer Learning Journey.

Seminare jetzt entdecken Fragen? Jetzt kontaktieren