Assessment Center in der Produktion

für potenzielle Meister:innen und Schichtleiter:innen
Personalentwicklung in der Produktion: Potenzialträger:innen entwickeln, fördern und binden.

Potenzial für zukünftige Führungsaufgaben einschätzen und Entwicklungsmaßnahmen für Teilnehmende ableiten.
Fertigung
Gebäude

Unser Kunde

Der Kunde ist ein Produktionsstandort mit über 1.500 Mitarbeitern in Südniedersachsen, das in verschiedenen Industriebereichen tätig ist.

Ziele

Am Standort sollen Mitarbeitende aus der Produktion, die Potenzial für die Übernahme von Führungsaufgaben zeigen, möglichst objektiv auf ihre Eignung geprüft werden, um gezielte Entwicklungsmaßnahmen ableiten zu können.

Aber auch die Teilnehmenden, bei denen derzeit das Potenzial nicht bestätigt werden kann, sollen gefördert und passende Maßnahmen definiert werden.

Maßnahmen

Für die ausgewählten Mitarbeitenden, die im Vorfeld von ihren Personalverantwortlichen über Ziel und Zweck des Assessment Centers informiert wurden, wurde ein Set von Übungen entwickelt, die auf die Anforderungen der zukünftigen Aufgaben abgestimmt waren.

Für das zweitägige Assessment Center, an dem bis zu 12 Mitarbeitende teilnehmen konnten, wurden sechs Übungen mit dem Auftraggeber abgestimmt und interne Assessor:innen geschult, um sie auf ihre Aufgabe im Assessment Center vorzubereiten.

 

Unsere Berater:innen und Berater moderierten das Verfahren professionell und zielorientiert und beachten dabei vor allem eine faire Beurteilung und Diskussion über die Teilnehmenden.

  • Übungskonzeption basierend auf den Anforderungen der Zielposition
  • Matching der Beobachtungskriterien auf das Kompetenzmodell und Besonderheiten des Kunden
  • Erstellen aller benötigter Unterlagen für Teilnehmende und Assessor:innen
  • Schulung der Assessor:innen
  • Durchführung des Assessment Centers
  • Moderation der Auswertekonferenz inkl. Definition geeigneter Entwicklungsmaßnahmen und nächster Schritte für jede/jeden Teilnehmenden

Zusammenarbeit

Am Produktionsstandort sind wir bereits seit mehreren Jahren mit verschiedenen Maßnahmen tätig, so dass wir uns schnell mit den Anforderungen des Kunden vertraut machen und unsere Expertise in die Konzeption und Durchführung einbringen konnten.

Die Assessment-Center finden seitdem regelmäßig statt und wurden nur in der „heißen“ Corona-Phase unterbrochen.

 

Die Zusammenarbeit mit der Personalabteilung war und ist sehr transparent und vertrauensvoll. Wichtig war es auch, den Betriebsrat von Anfang an einzubinden und so wirken Mitglieder des Betriebsrates auch als Assessor:innen im Verfahren mit.

Natürlich hat sich das Assessment Center über die Jahre verändert und die Übungen und beobachteten Kompetenzen wurden neuen Gegebenheiten und den aktuellen Herausforderungen angepasst.

6 Assessment Center seit 2019

zwischen 6 und 12 Teilnehmende je AC

insgesamt 56 Teilnehmende

Das Ergebnis

Das Assessment Center hat dazu beigetragen, die Auswahl zukünftiger Meister:innen und Schichtleiter:innen zu objektivieren und transparent zu gestalten und Teilnehmende zielgerichtet in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung zu begleiten.

In den verschiedenen praxisnahen und für die Zielposition typischen Übungen können die Teilnehmenden zudem Stärken zeigen, die sie in ihrer derzeitigen Position teilweise nicht unter Beweis stellen können. Somit werden auch Potenziale sichtbar und die Teilnehmenden lernen direkt einige Anforderungen der Zielebene kennen.

 

So können auch sie für sich reflektieren, ob die Aufgaben, die mit der zukünftigen Position auf sie zukommen könnten, z.B. ein Kritikgespräch mit einer/einem schwierigen Mitarbeitenden, für sie machbar sind.

Zudem bietet das Assessment Center auch für die eingesetzten Assessor:innen einen Mehrwert, denn sie können ihren Bewertungsmaßstab und -tendenzen abgleichen. Somit lernen sie auch ihre „blinden Flecken“ in der Bewertung von Mitarbeitenden kennen und schulen ihre Wahrnehmung.

Feedback von Teilnehmenden und Assessor:innen

Weitere Kundenprojekte lesen

Knettenbrech + Gurdulic
Knettenbrech + Gurdulic: Kundenspezifisches Entwicklungs-Programm

Mitarbeitende für das Unternehmen begeistern und wertschätzen. Virtuelle und Präsenzveranstaltungen für Hochschulabsolventen in 3 Kontinenten in enger Zusammenarbeit mit dem Talent Management.

Festhalten
Interkulturelle Zusammenarbeit in internationalen Teams

Förderung der interkulturellen Zusammenarbeit in internationalen Teams. Kunde und Stakeholder in Europa und das Team in Mexiko und den USA.

Baum Gebäude
Führungskräfte an Bord holen für die Entwicklung einer Klimastrategie

Entwicklung eines strategischen Leitbilds und weltweite Involvierung von Führungskräften in eine Nachhaltigkeitskultur.

Bäume
Nachhaltigkeit in die Berufsausbildung integrieren

Entwicklung eines strategischen Leitbilds und weltweite Involvierung von Führungskräften in eine Nachhaltigkeitskultur.

Gebäude
Aufbau binationales Trainerteam in China

Personalentwicklung eines deutsch-chinesischen Management-Teams bei einem deutschen Automobilzulieferers in China sowie Aufbau eines internen Trainingszentrums. „Train the Trainer“ des bestehenden Trainerpersonals im kulturellen Kontext.

Noten
Yamaha – International Management Development Program

Etablierung einer gemeinsamen Führungskultur. Gemeinsames Führungsverständnis etablieren für alle Führungskräfte aller Geschäftsbereiche und Ebenen sowie Ausbau der Feedback Kultur.

speedometer
Continental AG: Weltweites Onboarding von Hochschulabsolventen

Mitarbeitende für das Unternehmen begeistern und wertschätzen. Virtuelle und Präsenzveranstaltungen für Hochschulabsolventen in 3 Kontinenten in enger Zusammenarbeit mit dem Talent Management.

Simona AG-Technologiezentrum
Simona Sustainability Management

Entwicklung eines strategischen Leitbilds und weltweite Involvierung von Führungskräften in eine Nachhaltigkeitskultur.

Fashion
Entwicklung Customer Care Center

Qualifizierung eines internationalen Teams: Ausbau der kommunikativen Kompetenz der internationalen Mitarbeitenden sowie Führungskräfte – Entwicklung.